Das Sprachenkarussell dreht sich…

21 Okt

Wer das Wort Sprachenkarussell hört, denkt in erster Linie an einen Jahrmarkt und hat ein Karussell im Blick. Was das Ganze mit Sprachen zu tun haben soll, erschließt sich dem Leser oder Zuhörer nicht auf den ersten Blick. Auch nicht den Grundschülern der Grundschule Edmund-Scharff-Ring in Hamburg Steilshoop. Direkt nach dem Ende der Herbstferien beginnt für alle Grundschüler dort die Nachmittagsbetreuung, während der die Kinder aus verschiedenen Nationen bis 16:00 Uhr mit verschiedenen Kursangeboten betreut werden. Das Sprachenkarussell „dreht“ sich dort vier Wochen lang jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 15:00 und 16:00 Uhr und bietet den Schülerinnen und Schülern dort die Möglichkeit, vier Wochen lang eine neue Sprache und Kultur kennen zu lernen, bevor das Karussell sich wieder weiter dreht und es in einen neuen Kultur- und Sprachraum geht. Ziel dieses Projektes ist es, die Wertschätzung für andere Sprachen zu fördern und die Vielseitigkeit der Gesellschaft als Gewinn zu erkennen.

Doch noch sind die meisten Grundschüler nach der ersten Runde noch etwas skeptisch, was ihnen das Sprachenkarussell denn bringen wird. Schweden? Für fast alle Kinder ist dieses Land unbekannt. Kaum jemand hat schon mal was über Schweden gehört oder gelesen. Für die meisten Kinder aus Afghanistan, der Türkei oder Ghana ist Schweden genauso exotisch und unwirklich wie für die meisten deutschen Kinder Mauretanien, Bhutan oder Angola.

Es bleibt spannend, wie viele Kinder ich für Schwedisch und Schweden werde begeistern können. Alle einsteigen bitte…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.